31.08.2019

Kurz vor dem Start: "Ottensen macht Platz" in der Presse

von Tiff Wyatt

Foto: iStock/Fedor Kozyr

Kurz vor dem Start des Verkehrs­versuchs "Ottensen macht Platz" berichten mehrere Medien über das Projekt.

Im Hamburger Abendblatt und in der Hamburger Morgenpost kommen Kritiker des Projekts zu Wort, die unter anderem bemängeln, dass noch nicht alle Ausnahme­genehmigungen ausgestellt worden seien. Laut Abendblatt versicherte der stell­ver­tretende Bezirksamts­chef Kersten Albers jedoch, dass betroffene Anwohner jetzt mit ihrem Bescheid rechnen könnten. Die Inhaberin eines Blumen­geschäfts befürchtet in der Mopo Umsatz­einbußen. Erfahrungen aus anderen Vierteln und Städten zeigen allerdings, dass Verkehrsberuhigung dem Einzelhandel häufig sogar nützt.

Sehr positiv berichtet dagegen Spiegel Online über "Ottensen macht Platz". Der Bericht mit dem Titel "Erst sind alle dagegen – und dann dafür" verweist auf die guten Erfahrungen, die Anwohner in vielen anderen europäischen Städten wie Gent, Paris, Oslo oder Madrid trotz anfänglichen Widerstands mit Maßnahmen zur Reduzierung des Auto­verkehrs gemacht haben.

Zurück